Meisterrang

Aus World of Dungeons - Enzyklopaedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Was sind Meisterränge

Meisterränge sind bestimmte Werte in Fertigkeiten, die man nur erreichen kann, wenn man sich intensiv mit einer Fertigkeit beschäftigt.
Im Spiel äußert es sich so, dass ab einem bestimmten Fertigkeitenrang eine Fertigkeit nur noch durch den Einsatz eines Resetpunktes zurückgenommen werden kann. Dieser Schwellenwert wird Meisterrang genannt.

Im Gegenzug bleiben Fertigkeiten unterhalb des Meisterranges dauerhaft variabel. Das ermöglicht, sie in einem gewissen Rahmen auszutesten und nach Wunsch auch wieder zu entfernen.
Attribute/Eigenschaften bleiben von den Meisterrängen unberührt. Bei ihnen gilt nach wie vor die Regel, dass die Erfahrungspunkte nach einer Stunde "einfrieren".

Höhe der Meisterränge

Generell sind die Werte so gewählt, dass niedrige Fertigkeitenränge (je nach Stufenbereich) flexibel senkbar und steigerbar sind. Bei Basisfertigkeiten ist dieser Bereich höher, bei klassenfremden Fertigkeiten recht niedrig.

Die Höhe des Meisterranges ist nur abhängig von der Heldenstufe und davon, ob es eine Basisfertigkeit, Nebenfertigkeit, klassenfremde Fertigkeit oder Gabe ist. Bei Fertigkeiten zum Veredeln sind die Werte nach dem ersten Benutzen immer fest.

Immer wenn du mit der nächsten Steigerung einen Meisterrang erreichen würdest, taucht ein spezielles Warnsymbol steigern_meister2.gif auf. Entscheidest du dich dann für eine Steigerung, kannst du diese nur mit einem der seltenen Resetpunkte zurücknehmen (erkennbar am reset.gif)!
Steigerst du den Wert oberhalb des Meisterrangs, kannst du die Steigerung innerhalb von 10 Minuten rückgängig machen. Nach den 10 Min. kannst du diese Steigerung wieder nur noch mit einem Resetpunkt rückgängig machen oder indem du durch Stufenaufstieg den Meisterrang erhöhst.

Meisterränge beziehen sich immer auf den tatsächlich gesteigerten Wert!
Also die Zahl vor den Klammern "2 [4]"
Boni aus Gegenständen und Fertigkeiten spielen keine Rolle.

Meisterrangtabelle

Stufe BF NF KF Gabe
1 7 6 5
3 8 6 5
5 8 7 5 (1)
6 9 7 5
9 10 7 5
10 10 8 6 (2)
12 11 8 6
15 12 9 6 (3)
18 13 9 6
20 13 10 7 (4)
21 14 10 7
24 15 10 7 4
25 15 11 7 5
27 16 11 7 5
30 17 12 8 6
33 18 12 8 6
35 18 13 8 7
36 19 13 8 7
39 20 13 8 7
40 20 14 9 8
Regel alle 3 alle 5 alle 10 alle 5

BF = Basisfertigkeit
NF = Nebenfertigkeit
KF = klassenfremde Fertigkeit

Beispiele

Chlodwig, der Prächtige, ist Stufe 17 und führt als berühmter Ritter seine Schwerter mit Fertigkeitenrang 23. Die Erfahrungspunkte dort sind fest, weil er mit dieser Basisfertigkeit über Rang 11 ist. Chlodwig hat aber den ein oder anderen schwachen Punkt in seiner Sozialparade, Disziplin (ebenfalls Basisfertigkeit) ist nur auf Rang 3 und damit komplett variabel. Er kann die Erfahrungspunkte dort herausnehmen oder Disziplin bis auf Rang 11 steigern, ohne dass die Erfahrungspunkte dort einfrieren. Steigert er Disziplin aber auf 12 (auf den Meisterrang), werden alle Erfahrungspunkte in dieser Fertigkeit augenblicklich fest.
Sobald Chlodwig auf Stufe 18 aufsteigt, gelten für ihn die neuen Meisterränge, sodass die Erfahrungspunkte in Disziplin wieder variabel werden, solange er unter Rang 13, seinem neuem Meisterrang, bleibt.

Lyntha, Stufe 34 und ihres Zeichens Priesterin, ist auf den Kleinen Segen spezialisiert. Sie besitzt dort einen Rang von 40, womit die Erfahrungspunkte dort alle fest sind. Nun trifft Lyntha aber auf einen Gegner, bei dem ihrer Meinung nach dringend mal ein Strenger Blick angebracht sei. Da sie über Stufe 30 ist, ist ihr Meisterrang in einer Nebenfertigkeit 12. Solange sie den Strengen Blick also unter Rang 12 lässt, bleiben die Erfahrungspunkte in dieser Fertigkeit frei verteilbar. Wenn sie möchte, kann sie sogar alle Erfahrungspunkte aus Strenger Blick nehmen.

Hinweise und Fragen

Werden Veredelungsfertigkeiten genauso behandelt wie andere Fertigkeiten?
Nein! Sie frieren unabhängig von ihrer Höhe ein, sobald sie zum ersten Mal benutzt werden.

Ich bin Stufe 28. Gelten für mich die Meisterränge von Stufe 27 oder von Stufe 30?
Von Stufe 27. In WoD wird abgerundet.

Warum überhaupt Meisterränge?

Als die Regel, dass Erfahrungspunkte in Fertigkeiten erst nach 24 Stunden einfrieren, nach dem ersten Reset aufgestellt wurde, geschah dies in erster Linie, damit Einsteiger mehr Spielraum zum Austesten der Fertigkeiten haben und Erfahrungspunkte nicht versehentlich in falschen Fertigkeiten stecken bleiben. Allerdings nutzten mehr und mehr Spieler diese Möglichkeit, um ihre Helden außergewöhnlich gut an spezielle Dungeons anzupassen oder um in Duellen besser abzuschneiden. Dafür waren die flexiblen Erfahrungspunkte aber nicht gedacht. Deswegen wurden am 17.09.2007 Meisterränge eingeführt.


Meine Werkzeuge
World of Dungeons